Lebensmittel im Abfall


Keine Lebensmittel im Abfall




€ 300,- in den Mülltonnen niederösterreichischer Haushalte pro Jahr sind Anlass zum Handeln!
Eine Verschwendung, die nicht sein muss! Doch wie kann dies verhindert werden?


Die NÖ Umweltverbände und das Land NÖ zeigen das Ausmaß der Verschwendung auf und geben Ihnen Informationen und Tipps für einen sinnvollen Umgang mit Lebensmitteln.

Unabhängig von den Jahreszeiten ist im Lebensmittelhandel für die überwiegende Mehrheit ständig alles erhältlich. Hunger und Bedarf spielen meist nur mehr eine sekundäre Rolle. Viel mehr beeinflussen Präsentation, Werbung und Sonderangebote die Kaufentscheidung. Die vielen, ständig verfügbaren Lebensmittel am Markt verleiten oft dazu, zu viel zu kaufen. Nur eine bewusste Planung vor dem Lebensmitteleinkauf kann dieser Entwicklung entgegenwirken.

Das Problem ist bekannt, und jeder von uns hat es im Kühlschrank: Lebensmittel, deren Haltbarkeitszyklen sich nicht an unsere modernen Lebensgewohnheiten halten! Wohl kaum jemand kauft Lebensmittel mit dem Vorsatz ein, sie alsbald in den Hausmüll zu werfen. Trotzdem landen dadurch täglich 90 Tonnen von Brot, Gemüse, Fleisch- und Wurstwaren, Fertigprodukten und Naschereien aus Haushalten allein im Restmüll - oft unverdorben und noch original verpackt.

Der Grund für das Wegwerfen von Lebensmitteln aus Haushalten ist nicht wirklich enträtselt. Jedenfalls liegt es weder am Haushaltseinkommen, noch an der Altersstruktur der Bewohner, denn Lebensmittel finden sich in den Mülltonnen aller Bevölkerungsschichten.

Bewertet man die weggeworfenen Lebensmittel mit aktuellen Supermarktpreisen, dann ergibt sich ein Wert von durchschnittlich 300 Euro, mit dem jeder Haushalt im Jahr anstelle seines Sparschweins seine Mülltonne "füttert".



Highlights



"Verschwendung, die nicht sein muss"
Keine Lebensmittel im Abfall


"25 Jahre im Zeichen der Umwelt"
Umweltjournal 2018


"Die aktuellsten sauberhaften Feste"
Veranstaltungskalender