die NÖ Umweltverbände


Aktuelles

Biotonne im Winter




Coole Tipps für kalte Tage - Die Biotonne benötigt im Winter eine besondere Betreuung.


Wie im Sommer benötigt die Biotonne auch im Winter eine besondere Betreuung. Sorgen im Sommer die heißen Temperaturen für lästigen Geruch und Madenbildung, so lassen im Winter die eisigen Temperaturen den feuchten Biomüll in der Tonne gefrieren.

Biomüll bleibt kleben
Dies kann dazu führen, dass sich der Biomüll an die Tonne klebt und nach der Entleerung zumindest ein Teil des Biomülls in der Tonne bleibt.
Einige Tipps, damit die Entleerung des Biomülls auch an kalten Tagen reibungslos funktioniert:
• Die Biotonne sollte an einem möglichst geschützten Ort stehen (z. B. in der Garage, neben der Hausmauer oder unterm Dach) und erst am Morgen des Entleerungstages (6 Uhr in der Früh) am Straßenrand bereitgestellt werden.
• Grobes Material wie einen Karton oder eine Schicht zerknülltes Zeitungspapier (kein Hochglanzpapier) in die leere Biotonne geben.
• Auch Schichten von Holzspänen oder Astschnitt eignen sich als Schutz vor dem Einfrieren.
• Ideal sind die Biotonnen-Einstecksäcke für 120- und 240-Liter-Tonnen aus nassfestem Papier oder aus Maisstärke, die Sie beim G.V.U. erhalten (Bestellkarte auf der letzten Seite).

Keine Feuchtigkeit
• Die feuchten Bioabfälle wie z. B. Kaffeefilter oder Teebeutel gut abtropfen lassen, damit so wenig wie möglich Feuchtigkeit in die Biotonne gelangt.
• Um die Feuchtigkeit zu binden, können Bioabfälle aus der Küche auch in Papiertüten, Zeitungspapier (kein Hochglanzpapier) oder Küchenkrepp eingewickelt werden.
• Als Vorsammelhilfe in der Küche eignen sich auch Maisstärke-Sackerl oder 8-Liter-Sackerl aus nassfestem Papier, die Sie ebenfalls beim G.V.U. bestellen können (Bestellkarte auf der letzten Seite).
• Bioabfälle - vor allem nasses Laub - sollten nicht fest in die Biotonne gepresst werden.

Gefrorene Behälter sind schlagempfindlich
Ist der Biomüll aufgrund der frostigen Temperaturen an der Behälterwand angefroren, auf keinen Fall gegen die Wand schlagen, da der Kunststoff bei niedrigen Temperaturen sehr schlagempfindlich und brüchig ist. Ratsamer ist es, den Inhalt mit einem Stock oder Spaten von der Wand zu lösen.

Was darf in die Biotonne?
In der Biotonne entsorgt werden dürfen:
• Obst- und Gemüseabfälle
• Lebensmittelreste (ohne
Verpackung)
• Tee- und Kaffeesud
• Laub
• Gras
• kleine Zweige (Durchmesser maximal Daumenbreite, der Tonnendeckel muss geschlossen sein)
• Unkraut usw.

Was darf nicht in die Biotonne?
• Hundekot (Restmüll)
• Taschentücher (Restmüll)
• Servietten (Restmüll)
• Küchenrolle (Restmüll)
• Verpackungen von Lebensmitteln (Entsorgung je nach Material)






Termine & Infos

Montag 27.05.2019

Deutsch-Wagram
Restmüll, Zone I
Hohenau an der March
Bio
Restmüll
Lassee
Bio
Marchegg
Bio
Prottes
Restmüll
Strasshof an der Nordbahn
Altpapier, Zone II
Weiden an der March
Bio
Weikendorf
Bio
Zistersdorf
Gelber Sack, Ort I
Restmüll, Ort I

alle Termine
05.06.2019
Stop Littering, Zistersdorf
19.06.2019 - 19.06.2019
Stadtmauersäuberung , Gross-Enzersdorf
24.06.2019 - 25.06.2019
Frühjahrsputz Neue NÖ Mittelschule Neusiedl an der Zaya, Neusiedl/Zaya
12.10.2019
Wald- und Flurreinigung, Deutsch-Wagram

alle Frühjahrsputz-Aktionen

Marchegg

Longboard

APEX Avenue loangbord., Sehr guter Zustand , keine Verwendu...
Details